Design ist ein grundlegendes Handwerk bei allem was man anpreist und verkaufen will. Hierbei ist es egal ob es eine Bedienungsanleitung, ein Produkt, oder eine Website ist.

Steve Jobs sagte einmal:

Design is not just what it looks like and feel like.

 Design is how it works.

Aber was ist Design?

Design [dɪˈzaɪn] (dt.: Gestaltung) bedeutet meist Entwurf oder Formgebung. Es ist ein Lehnwort aus dem Englischen, das wiederum aus dem lateinischen designare (dt.: (be)zeichnen) abgeleitet ist und in viele Sprachen Eingang gefunden hat. Design beinhaltet eine Vielzahl von Aspekten und geht über die rein äußerliche Form- und Farbgestaltung eines Objekts hinaus, vergleiche Disegno. Insbesondere umfasst Design auch die Auseinandersetzung des Designers mit der Funktion eines Objekts sowie mit dessen Interaktion mit einem Benutzer. Im Design-Prozess kann somit unter anderem Einfluss auf die Funktion, Bedienbarkeit und Lebensdauer eines Objekts genommen werden, was besonders beim Design industriell gefertigter Produkte relevant ist.

(Quelle: Wikipedia)

Und dieser letzte Absatz der Wikipedia-Erklärung greift auch immer mehr im Webdesign und Design. Auch hier wird immer mehr auf die Interaktion mit dem Nutzer, oder Endverbraucher geschaut. Dies ist das sogenannte UX-Design (User Experience Design).

Hierbei ist entscheidend, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch die Bedienbarkeit sehr gut ist und die Informationen, die der Anwender sucht, über ganz wenige Clicks erreicht werden können.

Und das ist nicht so einfach wie es sich anhört !