Ohne ein strukturiertes Marketing einer Idee, oder eines Produktes/Dienstleistung erreicht man nicht das “richtige” Publikum.

Der Begriff Marketing oder (deutsch) Absatzwirtschaft bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen); zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderer Interessengruppen (Stakeholder). Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Technik zur Beeinflussung der Kaufentscheidung (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption, die andere Funktionen wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, Verwaltung und Personal mit einschließt.

Quelle: Wikipedia

Aber wie mache ich richtiges Marketing? Das ist doch eigentlich erst mal die grundlegende Frage!

Hierzu muss man sich zuerst bewusst werden, wen man mit seinem Produkt oder Dienstleistung ansprechen will. Also erst einmal hinsetzen und ein bisschen das Gehirn anstrengen.
Man macht am Besten eine Liste. Zuerst ein Vergleich zu anderen Produkten oder Ähnlichen mit der Fragestellung: Was kann mein Produkt besser oder schlechter als die Anderen?
Dann ist es wichtig zu unterscheiden, ob man sein Produkt oder Dienstleistung nur regional, bundesweit oder sogar weltweit anbieten will. Denn regional können andere Bedürfnisse wichtig sein als bundesweit, oder sogar weltweit!

Aber das ist dann noch nicht alles. Jetzt kommt noch die Frage: Wer ist eigentlich meine Zielgruppe? Und gerade dies sollte man nicht so leicht abwiegeln. Denn je nach Zielgruppe muss man unterschiedliches Marketing betreiben. Hierbei ist gerade auch die Altersklasse entscheidend. Aber dies ist eigentlich nur die erste Unterteilung.